Prepaid Kreditkarte – schnell, bequem und unkompliziert

prepaidkreditkarte.net


Archive for August, 2011


Voraussetzungen für die Beantragung einer Prepaidkreditkarte 0

Posted on August 16, 2011 by admin

Die Prepaidkreditkarte bildet das Gegenstück zur klassischen Kreditkarte. Optisch lässt sie sich nicht von der klassischen Ausführung unterscheiden. Bereits seit einiger Zeit gewinnt die Prepaidkreditkarte zunehmend an Beliebtheit und wird gern von Seiten der Verbraucher in Anspruch genommen. Dabei ist die Beantragung einer solchen Kreditkarte bei allen anbietenden Banken möglich. Für die Beantragung einer Prepaidkreditkarte werden nur vergleichsweise wenige Daten benötigt. Gleichzeitig sind auch die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer solchen Karte minimal. Bei der Prepaidkreditkarte wird die Bonität von Seiten der anbietenden Banken nicht überprüft. Auch die Vorlage eines Einkommensnachweises ist nicht erforderlich. Die Banken führen bei der Prepaidkreditkarte keine Schufa Abfrage durch. Demnach fallen bei der Bearbeitung des Antrags eventuell vorhandene negative-Schufaeinträge nicht ins Gewicht.
Durch den Verzicht auf die Schufa-Abfrage kann die Prepaidkreditkarte auch von den Personen in Anspruch genommen werden, die über negative Einträge verfügen. Gleichzeitig kann sie auch von Arbeitslosen und Menschen in Anspruch genommen werden, die nicht über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Sowohl die Visa-Karte als auch die Mastercard können als Prepaidkreditkarte genutzt werden. Es gibt heute einige Banken, die diese Karten auch für Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren anbieten. Damit Jugendliche eine Prepaidkreditkarte in Anspruch nehmen können, müssen die Eltern dem Antrag zustimmen.
Optisch kann die Prepaidkreditkarte nicht von der klassischen Ausführung unterschieden werden. So findet sich auch auf ihr der übliche 16-stellige Nummerncode. Auf der Rückseite ist zudem ein dreistelliger CVV-Code oder ein vierstelliger CVC-Code zu finden. Bei diesem Sicherheitscode handelt es sich um eine Kartenprüfnummer. Diesen Code benötigt man unter anderem, wenn man mit der Prepaidkreditkarte per Internet oder Telefon einkaufen möchte. Visakarten verfügen immer über einen CVV-Code. Bei der Mastercard wird er dagegen als CVC-Code bezeichnet. Ein wesentliches Unterscheidungskriterium zwischen der Prepaidkreditkarte und der klassischen Kreditkarte ist die Gestaltung des Nummerncodes. Demnach ist dieser bei fast allen Karten auf Guthabenbasis nicht hervorgehoben. Dadurch kann die Prepaidkreditkarte auch nicht bei Händlern eingesetzt werden, die keine Möglichkeit für die elektronische Direktabfrage haben. Trotzdem geht die Prepaidkreditkarte heute mit einer hohen Akzeptanz einher. So kann sie sowohl für Bargeldabhebungen auf internationaler Ebene als auch in Tankstellen und Restaurants eingesetzt werden.

Prepaidkreditkarte wird nicht von allen Autovermietungen akzeptiert 0

Posted on August 07, 2011 by admin

Obwohl die Prepaidkreditkarte sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene eine hohe Akzeptanz besitzt, gibt es einzelne Ausnahmen. Diese zeigen sich vor allem im Bereich der Autovermietungen. Insbesondere bei Mietwagen im Ausland verlangen die Vermietungen oft eine Kreditkarte als Sicherheit. Dabei wird die Prepaidkreditkarte nicht von allen Vermietungen akzeptiert. Um Schwierigkeiten vor Ort zu vermeiden, sollten sich Verbraucher bereits im Voraus über die erforderlichen Sicherheiten bei den Mietwagen erkundigen. Grundsätzlich ist die Prepaidkreditkarte als Sicherheit bei der Inanspruchnahme eines Mietwagens nicht ausgeschlossen. Die besten Chancen haben die Verbraucher, die über eine Prepaidkreditkarte von den bekannten Standardanbietern verfügen. Die großen Player Visa, Mastercard, Diners Club und American Express sind weltweit bekannt und werden demnach auch von Autovermietungen meist problemlos akzeptiert.

Unterschiede zeigen sich jedoch mit Blick auf die exotischen Anbieter. Die Prepaidkreditkarte wird heute auch von Kreditkartengesellschaften angeboten, die auf dem Markt wenig bekannt sind. Gerade bei diesen Gesellschaften agieren viele Autovermietungen vorsichtig und sind auch entsprechend skeptisch, sodass es zu Problemen bei der Inanspruchnahme eines Mietwagens kommen kann. Damit die Kreditkarte als Sicherheit von den Autovermietungen akzeptiert wird, muss ein entsprechendes Kreditkartenlimit vorhanden sein.

Wenn man im Urlaub einen Mietwagen in Anspruch nehmen möchte und die Prepaidkreditkarte als Sicherheit angeben oder für die Bezahlung nutzen kann, jedoch noch nicht über eine solche Karte verfügt, sollte man sich rechtzeitig um ein entsprechendes Angebot bemühen. Die Prepaidkreditkarte kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn die eigene Bonität von den Banken und Kreditkartengesellschaften nicht als gut bewertet wird. Angeboten wird sie heute von unterschiedlichen Banken und Kreditkartengesellschaften. Bei der Prepaidkreditkarte entstehen wie bei der klassischen Kreditkarte Gebühren. Diese können je nach Anbieter unterschiedlich gestaltet sein. Um zu hohe Gebühren vermeiden zu können, sollten sich Verbraucher bei der Auswahl des Angebotes Zeit lassen und einen entsprechenden Vergleich durchführen.

Da es sich bei der Prepaidkreditkarte um eine Guthabenkarte handelt, entstehen bei dieser keinerlei Zinsen. Demnach fallen für den Verbraucher als Aufwendungen lediglich die Gebühren an. Meist handelt es sich dabei um eine Jahresgebühr. Die Prepaidkreditkarte kann problemlos sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern eingesetzt werden. Am höchsten ist die Akzeptanz bei Karten der bekannten Gesellschaften.

Prepaid Kreditkarte kann auch während des Urlaubs eingesetzt werden 0

Posted on August 07, 2011 by admin

Wie jedes Jahr zieht es auch 2011 zahlreiche Familien während des Sommers auf Auslandreisen. Pünktlich zum Start der Sommerferien packt die Deutschen das Reisefieber. Neben der Ostsee- und Nordseeküste stehen 2011 vor allem ausländische Reiseziele hoch im Kurs. Gerade bei Auslandsreisen gehört die Kreditkarte zu den populärsten Zahlungsmitteln der Verbraucher. Der Grund dafür sind die hohen Sicherheiten, die mit der Kreditkarte einhergehen. So ist sie unter Berücksichtigung allgemeiner Sicherheitsanweise deutlich sicherer als Reiseschecks oder Bargeld. Im Ausland kann auch auf eine Prepaid Kreditkarte zurückgegriffen werden. Damit müssen auch die Verbraucher nicht auf dieses Zahlungsmittel verzichten, die über eine schlechte Bonität verfügen.

Die Prepaid Kreditkarte kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn die Bonität eine klassische Ausführung dieses Zahlungsmittels nicht zulässt. Angeboten wird sie heute von der Mehrzahl der Banken und Kreditkartengesellschaften. Die Prepaid Kreditkarte geht für den Verbraucher mit hoher finanzieller Sicherheit einher. Sie kann nur dann als Zahlungsmittel eingesetzt werden, wenn sich auf der Karte ein gültiges Guthaben befindet. Dieses kann bei der Prepaid Kreditkarte individuell bestimmt werden. Somit besteht die Gefahr der Überschuldung grundsätzlich nicht. Dieses Guthabenmodell ist für Auslandsreisen sehr empfehlenswert, da die Verbraucher eigenständig ihr Reisebudget festlegen können. Das Aufladen der Prepaid Kreditkarte erfolgt sehr simpel und ist direkt an das Girokonto gebunden. Demnach wird der gewünschte Betrag bei der Aufladung direkt dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann problemlos eine neue Aufladung erfolgen.

Optisch unterscheidet sich die Prepaid Kreditkarte nicht von klassischen Kreditkarten. Die Unterschiede beschränken sich lediglich auf die Guthabenbasis. Grundsätzlich kann eine Prepaid Kreditkarte auch von Jugendlichen in Anspruch genommen werden. Bargeldabhebungen sind im Ausland mit der Prepaid Kreditkarte meist problemlos möglich. Auch das Begleichen von Einkäufen und Restaurantrechnungen ist mit der Prepaid Kreditkarte weltweit an der Mehrzahl der Orte möglich. Da sie äußerlich nicht von den klassischen Ausführungen zu unterscheiden sind und von den gleichen Kreditkartengesellschaften realisiert werden, verfügen sie über eine gleich hohe Akzeptanz. Doch auch bei der Reisekasse muss nicht auf Bargeld verzichtet werden. Empfehlenswert ist eine gute Mischung zwischen Bargeld, Prepaid Kreditkarte und Reiseschecks. Die Prepaid Kreditkarte geht mit unterschiedlichen jährlichen Kosten einher, sodass bei der Auswahl des Anbieters auf die Konditionen geachtet werden sollte.

Vorteile der Prepaidkreditkarte 0

Posted on August 07, 2011 by admin

Die Kreditkarte wird als Zahlungsmittel aufgrund ihrer hohen Sicherheit geschätzt. So gehört sie weltweit zu den sichersten Zahlungsmitteln überhaupt. Wurde ihre lange Zeit eine gewisse Prestigebedeutung zuteil, gehört sie heute für viele Verbraucher zur Grundausstattung. Doch eine Kreditkarte ist auch immer an eine gute Bonität gebunden. Nur wenn der Kunde von der Kreditkartengesellschaft mit einer guten Bonität bewertet wird, erhält er auch das gewünschte Zahlungsmittel. Durch dieses Konzept blieb eine Kreditkarte lange Zeit zahlreichen Verbrauchern verwehrt. Heute kann sie als Prepaid Kreditkarte dagegen von der breiten Masse in Anspruch genommen werden. Die Prepaidkreditkarte eroberte vor wenigen Jahren den deutschen Finanzmarkt im Sturm und hat sich rasch unter den zahlreichen Angeboten zu einem Favoriten entwickeln können. Mittlerweile greifen immer mehr Verbraucher auf eine Prepaid Kreditkarte zurück.

Dabei liegen die Vorteile dieser Variante auf der Hand. Bei der Prepaid Kreditkarte spielt die Bonität des Kartenbesitzers grundsätzlich keine Rolle. Der Grund dafür ist der Aufbau. Bei einer Prepaid Kreditkarte wird von Seiten der Kreditkartengesellschaft ein Darlehen gewährt. Demnach kann der Kunde die Karte nur einsetzen, wenn sich auf dieser ein gültiges Guthaben befindet. Dieses Guthaben kann von Seiten des Karteninhabers individuell festgelegt werden. Wurde das Guthaben aufgebraucht, kann die Prepaid Karten neu aufgeladen werden. Die Aufladung erfolgt dabei immer in Verbindung mit dem Girokonto. Die Prepaid Kreditkarte verfügt über eine sehr hohe Akzeptanz und kann demnach an all den Stellen genutzt werden, an denen auch die klassische Ausführung eingesetzt werden kann.

Auch im Ausland ist die Nutzung der Prepaidkreditkarte problemlos möglich. Optisch lassen sich diese beiden Kreditkarten nicht voneinander unterscheiden. Die Unterschiede konzentrieren sich ausschließlich auf die Guthabenbasis. Die Prepaid Kreditkarte ohne Schufa wird von Seiten des Anbieters immer schufafrei gewährt. Demnach erfolgt bei dieser Karte keine Schufa-Abfrage. Darüber hinaus wird die Prepaid Kreditkarte ohne Schufa auch nicht in der persönlichen Schufa-Akte vermerkt. Angeboten wird diese Form der Kreditkarte heute von den meisten Banken in Deutschland. Dabei kann sie auch von Jugendlichen und Auszubildenden problemlos in Anspruch genommen werden. Für die Kreditkarte Prepaid fällt eine Jahresgebühr an. An dieser Stelle zeigen sich zwischen den Anbietern erhebliche Unterschiede. Demnach ist vor der Inanspruchnahme ein Vergleich in jedem Fall empfehlenswert. Bei der Prepaid Kreditkarte gilt es zudem auf die Leistungen zu achten, die von Seiten der Bank angeboten werden.



↑ Top