Prepaid Kreditkarte – schnell, bequem und unkompliziert

prepaidkreditkarte.net


Die Prepaid Kreditkarte als sichere Alternative 0

LBB - Prepaid-Kreditkarte ohne Schufa

Ob für einen Einkauf im Internet, beim Mieten eines Autos oder im Urlaub in einem entfernten Land- hin und wieder gibt es Situationen, in denen eine Kreditkarte notwendig ist um entweder an Bargeld zu kommen oder eine Ware zu bezahlen. Gerade im Ausland ist eine Kreditkarte oft unerlässlich. Doch nicht alle Menschen möchten eine Kreditkarte beantragen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Für viele ist vor allem die Kostenkontrolle ein wesentlicher Faktor, denn eine Kreditkarte verleitet zu unüberlegten und teuren Käufen, da das eigene Konto nicht direkt belastet wird. Auch für jemanden, der bereits einen Kredit aufgenommen oder anderweitig einen negativen Schufa-Eintrag hat, ist eine Kreditkarte keine Alternative.

Was eine Prepaidkreditkarte auszeichnet

Für alle, die aus einem bestimmten Grund keine Kreditkarte möchten, aber dennoch finaziell flexibel sein wollen, bietet sich eine Prepaidkreditkarte an. Eine Prepaidkreditkarte vereint alle Vorzüge der Kreditkarte, schließt aber deren Nachteile aus. Das Prinzip der Prepaidkreditkarte basiert auf der Nutzung eines vorher aufgeladenen Betrags, über diesen Betrag hinaus kann die Kreditkarte nicht als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Dies garantiert absolute Sicherheit bezüglich der Kostenkontrolle. Außerdem bietet sich die Prepaidkreditkarte deshalb auch für Personen an, die aufgrund eines negativen Schufa-Eintrags keine normale Kreditkarte erhalten. Ein weiteres Plus der Prepaidkreditkarte: Sie ist auch bei einem geringen Monatseinkommen erhältlich.

Auf die Vorzüge einer normalen Kreditkarte muss auch bei der Prepaidkreditkarte nicht verzichtet werden. Sie ist äußerlich nicht von einer herkömmlichen Kreditkarte zu unterscheiden, hat eine Prüfnummer und eine PIN für Bargeldverfügungen am Automaten. Zusätzlich wird das Guthaben auf der Prepaidkreditkarte verzinst. Auch wer die Prepaidkreditkarte wenig nutzt, hat so keine Verluste, zumal keine monatlichen Gebühren anfallen.

Die Prepaidkreditkarte ist somit eine interessante Lösung für alle, die gerne unabhängig bleiben wollen ohne dabei auf die Freiheiten spontener Einkäufe zu verzichten. Die Prepaidkreditkarte ist eine clevere Alternative auch für Studenten, Rentner und jeden, der seine Ausgaben gerne im Blick hat.

Prepaid Kreditkarte für FC Bayern Fans von der Hypovereinsbank 0

Mit der FC Bayern Prepaid Kreditkarte haben Bayern-Fans Zugang zum Sonderkontingent für sämtliche Heimspiele ihres Lieblingsvereins. Zudem sichern sich FC Bayern Fans mit dieser Kreditkarte auch ein großes Maß an Sicherheit. Die Prepaid Karte von der Hypovereinsbank kann aber noch viel mehr. Nicht nur das tolle FC Bayern Design wird Fans überzeugen, sondern auch die volle Kostenkontrolle, ihre weltweite Einsetzbarkeit und das kostenlose Geldabheben an allen UniCredit Group Geldautomaten. Da von der Karte nur das Guthaben abgehoben werden kann, was zuvor aufgeladen wurde, ist die Karte sogar schon für Kinder ab 12 Jahren erhältlich. Voller Umsatzüberblick über das Guthaben und die Ausgaben durch einfache Online-Abfrage.

Die Vorteile im Einzelnen

Mit der Prepaid FC Bayern Kreditkarte von der Hypovereinsbank haben Karteninhaber einen exklusiven Zugriff auf das Sonderkontingent von 500 Tickets. Zudem können jeden Monat wertvolle FC Bayern Preise gewonnen werden. Die Karte ist eine reine Guthabenkarte ohne Kredit. Für einen Ausgabepreis von 15 Euro kann die Karte über die Hypovereinsbank erworben werden. Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren erhalten diese sogar kostenlos. Die Jahresgebühr beträgt für Erwachsene 20 Euro und für Jugendliche 10 Euro. Damit mit der Karte bezahlt oder Bargeld abgehoben werden kann, muss es zuvor vom Kunden mit einem Guthaben aufgeladen werden. Dies geht entweder per Überweisung von einem deutschen Girokonto aus oder per Dauerauftrag. Für das Aufladen wird jedes Mal ein Euro berechnet. Das maximal aufladbare Guthaben beträgt bei Erwachsenen 5.000 Euro und bei Jugendlichen 500 Euro. Eine separate Kreditkartenabrechnung gibt es bei der FC Bayern Prepaidkarte nicht, neben der Onlineabfrage besteht auch die Möglichkeit die 24 Stunden-Hotline anzurufen.

Geldabheben mit der FC Bayern München Karte

Da diese Guthabenkarte nicht einkommensfähig ist, kann sie jeder bekommen. Deshalb holt die Hypovereinsbank auch keine Schufaauskunft ein. An etwa 1.000 Geldautomaten in Deutschland ist das Abheben kostenlos. Bei Fremdautomaten fällt eine Gebühr von mindestens fünf Euro an. Im Ausland ist die Geldabhebung ebenfalls an allen Unicredit-Automaten kostenlos, falls diese eine Mastercard akzeptieren. Bei Geldabhebung in Fremdwährung können zusätzliche Gebühren anfallen.

Sonderticketverkauf für FC Bayern Heimspiele

Verlockend für Bayern-Fans ist das Sonderkontingent von 500 Tickets für Heimspiele des FC Bayern in der Allianz Arena. Über die Telefon-Hotline kann ein Kunde zwei Bayern-Karten pro Spiel über die Telefon-Hotline erwerben. Der Verkauf beginnt circa fünf Wochen vor dem gewünschten Spiel. Kunden können beispielsweise ab 13. Januar durch die Guthabenkarte eine Eintrittskarte für das Spiel des FC Bayern München gen den 1. FC Kaiserslautern buchen. Auf der Seite der Bank stehen bis Saisonende 2011/2012 acht Termine für den Kartenvorverkauf fest. Auch für kommende Spiele wird es für sämtliche Heimspiele Karten aus einem Sonderkontingent geben. Mit der Prepaidkarte nehmen Kunden an zusätzlichen Verlosungen für Trikots und Fußbälle teil. Extra Tickets gibt es für Karteninhaber auch für Champions League und Pokalspiele.

Mit der Kreditkarte schufafrei im Ausland bezahlen 0

<p>Auch im Ausland wollen viele Menschen auf das bargeldlose Zahlen nicht verzichten. Es gilt als ausgesprochen komfortabel und geht darüber hinaus mit einem hohen Maß an Sicherheit einher. Im Ausland kann das bargeldlose Zahlen auf verschiedene Art und Weise gestemmt werden. Sicherlich kann in vielen Ländern auch die individuelle EC-Karte zur Hand genommen werden. Wird diese genutzt, müssen die Karteninhaber zum Teil aber auch mit hohen Gebühren rechnen, die im Zuge der Abbuchung von den Banken veranschlagt werden. Dies gilt auch dann, wenn Bargeldabhebungen mit der EC-Karte im Ausland vorgenommen werden. Eine bessere Lösung stellt an dieser Stelle die Kreditkarte dar. Sie ist so gestaltet, dass sie auf den weltweiten Einsatz ausgerichtet ist und so bietet sie sich als Zahlungsmittel vor allem für diejenigen an, die oft in anderen Ländern zu Gast sind. <br />
Neben der klassischen Ausführung können Verbraucher in Deutschland bei diesem Zahlungsmittel auch auf die Kreditkarte schufafrei zurückgreifen. Die Kreditkarte schufafrei hat sich erst vor wenigen Jahren auf dem deutschen Finanzmarkt etablieren können. Allerdings ist sie als Angebot ausgesprochen beliebt und wird gern von Seiten der Verbraucher in Anspruch genommen. Ein Grund dafür sind die grundlegenden Strukturen. So ist die Kreditkarte schufafrei nicht an eine Bonitätsprüfung gebunden. Demnach fallen bei der Beantragung der Kreditkarte schufafrei eventuelle negative Einträge in der Schufa-Akte nicht ins Gewicht. <br />
Außerdem gewähren die Banken bei der Kreditkarte schufafrei kein Darlehen. Demnach besteht für den Verbraucher auch nicht die Gefahr der Überschuldung. Auch hierbei handelt es sich um einen entscheidenden Vorteil. Mit Blick auf die Funktionsweise unterscheidet sich die Kreditkarte schufafrei vor allem durch einen Punkt von der klassischen Ausführung. So wird sie immer als Prepaid-Karte zur Verfügung gestellt. Demnach ist sie an ein gültiges Guthaben gebunden. Die Kreditkarte schufafrei kann immer nur dann in Anspruch genommen werden, wenn sich auf dieser ein gültiges Guthaben befindet. Dadurch können die Karteninhaber den finanziellen Rahmen individuell festlegen. Die Kreditkarte schufafrei kann aufgrund ihrer Struktur auch von Jugendlichen in Anspruch genommen werden. Optisch weist sie dagegen keine Unterschiede zu der klassischen Ausführung auf. Darüber hinaus wird die Kreditkarte schufafrei von bekannten Kreditkartengesellschaften, die eine hohe Akzeptanz genießen, angeboten. </p>

Prepaid Kreditkarte für Jugendliche 0

<p>Die Prepaid Kreditkarte hat sich als Angebot auf dem Markt der Finanzprodukte in den vergangenen Jahren etablieren können. Bei ihr handelt es sich um eine besondere Form der Kreditkarte. Im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte gewähren die Banken bei der Prepaidausführung keinen Kredit. Dadurch ist die Inanspruchnahme der Prepaid Kreditkarte vergleichsweise einfach und ist nicht an eine Bonitätsprüfung gebunden. Die Prepaid Kreditkarte ist eine Lösung auf Guthabenbasis. Dadurch bietet sie sich als Zahlungsmittel auch für Jugendliche an. Bei ihr besteht nicht die Gefahr einer Überschuldung. Jugendliche können die Prepaid Kreditkarte immer nur dann nutzen, wenn sich auf dieser ein gültiges Guthaben befindet. <br />
Trotz der Guthabenbasis ist die Prepaid Kreditkarte grundsätzlich so gestaltet, dass sie genauso flexibel eingesetzt werden kann wie die klassische Ausführung. Sie kann als Zahlungsmittel sowohl im In- als auch im Ausland zur Hand genommen werden. Viele Banken haben die Prepaid Kreditkarte als angenehmes Angebot für Jugendliche erkannt und stellen sie dadurch mit entsprechend günstigen Konditionen zur Verfügung. Wird die Prepaid Kreditkarte explizit für Jugendliche angeboten, profitieren die Kunden in der Regel von sehr günstigen Konditionen, die sich bei den Jahresgebühren zu erkennen geben. Möchten Jugendliche eine Prepaid Kreditkarte in Anspruch nehmen, können sie dies meist in Verbindung mit einem entsprechenden Girokonto tun. <br />
Allerdings muss darauf geachtet werden, dass Jugendliche für die Inanspruchnahme einer Prepaid Kreditkarte auf die Zustimmung der Eltern angewiesen sind, wenn sie selbst noch nicht volljährig sind. Für viele Jugendliche handelt es sich bei der Kreditkarte schon heute um eine Art Statussymbol, sodass sie auf das Zahlungsmittel auch nicht verzichten möchten. Das Guthaben, das sich auf der Prepaid Kreditkarte befindet, kann von den Jugendlichen in der Regel individuell gewählt werden. Die Höhe ist allerdings an die finanziellen Möglichkeiten gebunden. Die Aufladung der Prepaid Kreditkarte erfolgt in direktem Zusammenspiel mit dem Girokonto. Demnach wird das Guthaben direkt von dem Girokonto abgezogen. Dadurch besteht bei der Prepaid Kreditkarte ein hohes Maß an Sicherheit. Viele Banken bieten die Prepaid Kreditkarte als festen Leistungsbestandteil von Kontoangeboten an. Allerdings sollte bei der Auswahl eines solchen Angebots grundsätzlich auch auf die Gebühren geachtet werden, die von den Banken veranschlagt werden. </p>

Akzeptanz der Prepaid Kreditkarte 0

<p>Die Prepaid Kreditkarte ist von dem deutschen Finanzmarkt nicht mehr wegzudenken. In den vergangenen Jahren hat sie sich als Angebot fest etablieren können und wird mittlerweile von Seiten der Verbraucher gern in Anspruch genommen. Dazu haben sehr unterschiedliche Entwicklungen beigetragen. In den letzten Jahren ist die Kreditkarte auf vielen Ebenen zu einem unerlässlichen Zahlungsmittel geworden. Sowohl im Ausland als auch bei Onlinebestellungen und Flugbuchungen ist sie unverzichtbar geworden. Bevor die Prepaid Kreditkarte den Sprung auf den Markt schaffte, war dieses Zahlungsmittel in erster Linie jenen vorbehalten, die über eine gute Bonität verfügten. Bei der Prepaid Kreditkarte spielt dies jedoch keine Rolle, denn bei ihr wird kein Kredit gewährt. Die Prepaid Kreditkarte kann immer nur dann in Anspruch genommen werden, wenn sich auf dieser ein gültiges Guthaben befindet. <br />
Optisch unterscheidet sich die Prepaid Kreditkarte nicht von den klassischen Ausführungen. Darüber hinaus genießt sie heute als Zahlungsmittel eine große Akzeptanz. In vielen Geschäften, an Tankstellen und auch im Bereich des Onlineshoppings wird sie problemlos akzeptiert. Dabei handelt es sich bei der Prepaid Kreditkarte um ein Angebot, dass sehr flexibel eingesetzt werden kann. Auch im Ausland wird sie heute als Zahlungsmittel an vielen Orten ohne Probleme akzeptiert. Ein anderes Bild zeigt sich jedoch bei den Autovermietungen. Verlangen Autovermietungen die Hinterlegung der Kreditkarte als Sicherheit, wird die Prepaid Kreditkarte oft nicht akzeptiert. Der Grund dafür ist der begrenzte finanzielle Rahmen, der bei diesem Zahlungsmittel zur Verfügung steht. Durch diesen geht die Prepaid Kreditkarte für die Vermietungen nicht mit einer solch hohen Akzeptanz einher wie die klassische Ausführung. <br />
In Läden und Tankstellen kann dagegen mit der Prepaid Kreditkarte bedenkenlos bezahlt werden. Allerdings müssen die Inhaber der Karte darauf achten, dass sich ausreichend Guthaben auf dieser befindet. Reicht das Guthaben der Prepaid Kreditkarte nicht aus, um die Rechnung zu decken, kann sie auch nicht ohne Weiteres in Anspruch genommen werden. Die Prepaid Kreditkarte wird heute von Seiten der Banken zu unterschiedlichen Konditionen angeboten. Um zu hohe Gebühren zu vermeiden, sollten sich Verbraucher bereits vor der Inanspruchnahme der Prepaid Kreditkarte über diese Aufwendungen informieren. Dies ist zum Beispiel mit einem Vergleich im Internet problemlos möglich. </p>

Vergleich bei Kreditkarte prepaid empfehlenswert 0

<p>Die Kreditkarte ist zu einem wichtigen Zahlungsmittel dieser Zeit geworden und wird von Seiten der Verbraucher gern in Anspruch genommen. Sie zeichnet sich durch ein hohes Maß an Sicherheit, eine hohe Akzeptanz und sehr viel Flexibilität aus. Vor allem in den vergangenen Jahren hat die Beliebtheit der Kreditkarte deutlich zulegen können. Nachdem dieses Zahlungsmittel lange den Bankkunden vorbehalten war, die auf eine gute Bonität verweisen konnten, zeigt sich heute in weiten Teilen ein anderes Bild. Die Kreditkarte kann heute von jedem in Anspruch genommen werden. Dies ist erst seit kurzer Zeit möglich. Durch die Kreditkarte prepaid hat sich der Finanzmarkt durchaus einem gewissen Wandel unterzogen, denn sie hat ein Angebot der breiten Masse zugänglich gemacht, das lange Zeit vor allem als Prestigesymbol gehandelt wurde. <br />
Bei der Kreditkarte prepaid handelt es sich um ein Modell auf Guthabenbasis. Demnach kann sie nur dann in Anspruch genommen werden, wenn sich auf der Karte ein gültiges Guthaben befindet. Die Kreditkarte prepaid kann in weiten Teilen mit der Handy-Prepaidkarte verglichen werden. Demnach liegt die Aufladung des Guthabens in den Händen von dem Inhaber der Kreditkarte prepaid. Die Kreditkarte prepaid wird heute von zahlreichen Finanzunternehmen angeboten. Da sie auf einem Guthaben basiert, besteht bei ihr grundsätzlich nicht die Gefahr der Überschuldung. Demnach kann sie auch von Jugendlichen und Verbrauchern in Anspruch genommen werden, die über negative Einträge in der Schufa-Akte verfügen. Bei der Kreditkarte prepaid verzichten die Banken generell auf eine Schufa-Auskunft. <br />
Auch wenn sich die Kreditkarte prepaid von ihrer Struktur her deutlich von den anderen klassischen Angeboten auf dem Markt unterscheidet, lassen sich optisch kaum Differenzen erkennen. Optisch ist die Kreditkarte prepaid an die klassische Lösung angepasst, sodass sie sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern eine hohe Akzeptanz genießt. Da die Kreditkarte prepaid heute von zahlreichen Banken angeboten wird, lohnt sich auch bei dieser ein Vergleich. Wie klassische Kreditkarten geht auch sie mit entsprechenden Gebühren einher, die von Seiten des Kunden bestritten werden müssen. Diese Gebühren fallen sehr unterschiedlich aus und sollten vor der Inanspruchnahme einer Kreditkarte einem Vergleich unterzogen werden. Ratsam ist zudem auf die Leistungen zu achten, die von den Banken gewährt werden. </p>

Prepaid Kreditkarte für Schüler und Studenten 0

Viele Verbraucher können auf die Kreditkarte als Zahlungsmittel heute nicht mehr verzichten. Durchaus hat sie sich in den vergangenen Jahren als Möglichkeit für das bargeldlose Bezahlen durchsetzen können. Die Kreditkarte kann nicht nur im Inland eingesetzt werden, sondern kann auch problemlos im Ausland Anwendung finden. Darüber hinaus kann sie bei Online-Bestellungen und Flugbuchungen genutzt werden. Neben der klassischen Kreditkarte gibt es heute die Prepaid Kreditkarte. Bei ihr handelt es sich um eine Kreditkarte, die auf Guthabenbasis funktioniert. Die Prepaid Kreditkarte ist mit einer Prepaid Handykarte vergleichbar. Demnach kann der Karteninhaber sie mit einem individuellen Guthaben versehen. Solange sich auf der Prepaid Kreditkarte ein gültiges Guthaben befindet, kann sie zum bargeldlosen Zahlen, sowie zum Abheben von Bargeld an Automaten eingesetzt werden.

Optisch unterscheidet sich die Prepaid Kreditkarte kaum von der klassischen Ausführung, sodass sie auf internationaler Ebene eine hohe Akzeptanz genießt. Eine Ausnahme bilden an dieser Stelle lediglich Autovermietungen, die sich im Ausland befinden. Bei ihnen ist es durchaus möglich, dass die Prepaid Kreditkarte als Sicherheit nicht akzeptiert wird. Da bei der Prepaid Kreditkarte alles in allem kein Darlehen gewährt wird, kann sie von jedem in Anspruch genommen werden. So hat sie sich auch als Zahlungsmittel für Schüler und Studenten bewähren können.

Es gibt heute mehrere Banken und Kreditkartengesellschaften, die für Schüler und Studenten spezielle Angebote der Prepaid Kreditkarte bereithalten. Diese zeichnen sich meist durch besonders günstige Konditionen aus, die sich beispielsweise bei den jährlichen Gebühren zu erkennen geben. Eine Prepaid Kreditkarte geht wie die klassische Ausführung mit gewissen finanziellen Aufwendungen einher. Allerdings fallen bei dieser keine Zinsen an, da die Anwendung immer an ein gültiges Guthaben gebunden ist. Somit besteht bei der Prepaid Kreditkarte auch nicht die Gefahr einer Überschuldung. Das Guthaben kann bei ihr sehr einfach aufgeladen werden. So ist eine Überweisung von dem eigenen Girokonto auf das Kreditkartenkonto ausreichend, um das Guthaben zu aktualisieren. Die Prepaid Kreditkarte kann heute sehr einfach über das Internet beantragt werden. Es gibt heute auch mehrere Banken, die dieses Zahlungsmittel in Verbindung mit Girokonten als Leistungsbestandteil anbieten. In diesem Fall wird die Prepaid Kreditkarte gemeinsam mit der Eröffnung des Kontos ausgehändigt.

Prepaid Kreditkarte bietet vielseitige Nutzungsmöglichkeiten 0

Als Zahlungsmittel hat die Prepaid Kreditkarte in den vergangenen erheblich an Bedeutung gewinnen können. Im Grunde handelt es sich bei ihr noch um ein vergleichsweise junges Finanzprodukt, das erst seit wenigen Jahren auf dem Markt zu finden ist. Trotzdem hat sie sich als Zahlungsmittel rasch einen Namen machen können. Bei der Prepaid Kreditkarte handelt es sich um eine Kreditkarte, die auch dann in Anspruch genommen werden kann, wenn die eigene Bonität für die Ausgabe einer klassischen Karte nicht reicht. Die Struktur, die hinter der Prepaid Kreditkarte steht, ist dabei sehr einfach. So handelt es sich bei ihr um eine Kreditkarte auf Guthabenbasis. Grundsätzlich muss dabei gesagt werden, dass die Kreditkarte nur dann eingesetzt werden kann, wenn sich auf dieser ein gültiges Guthaben befindet.

Bei der Prepaid Kreditkarte gewähren die Banken keinen Kredit im eigentlichen Sinne. Aus diesem Grund wird bei diesem Angebot bei der Beantragung auch auf eine Bonitätsprüfung mit Abfrage der Schufa-Akte verzichtet. Grundsätzlich besteht bei der Prepaid Kreditkarte die Gefahr der Überschuldung nicht, sodass sie sich auch für Jugendliche und Erwerbslose eignet. Eine solche Kreditkarte steht heute von sämtlichen bekannten Kreditkartengesellschaften zur Verfügung. Äußerlich kann die Prepaid Kreditkarte kaum von der klassischen Ausführung unterschieden werden. Demnach genießt sie sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene eine große Akzeptanz.

Die Prepaid Kreditkarte kann an sehr verschiedenen Stellen als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Zu Einschränkungen kann es jedoch bei Autovermietungen kommen. Es gibt noch heute viele Autovermietungen im In- und Ausland die eine Prepaid Kreditkarte als Sicherheit bei Verträgen nicht akzeptieren. Hierbei handelt es sich jedoch um die Ausnahme. Für den Einkauf im Internet kann die Prepaid Kreditkarte meist problemlos zur Hand genommen werden. Dies ist auch dann möglich, wenn man mit der Karte an der Tankstelle bezahlen oder im Ausland Bargeld abheben möchte. Die Prepaid Kreditkarte lässt sich an Geldautomaten problemlos einsetzen und kann jederzeit mit einem gültigen Guthaben ausgestattet werden.

Grundlegend geht die Prepaid Kreditkarte auch mit gewissen Kosten einher, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Diese Kosten können je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen. Aus diesem Grund bietet sich vor der Inanspruchnahme der Prepaid Kreditkarte ein Vergleich der unterschiedlichen Angebote an.

Voraussetzungen für die Beantragung einer Prepaidkreditkarte 0

Die Prepaidkreditkarte bildet das Gegenstück zur klassischen Kreditkarte. Optisch lässt sie sich nicht von der klassischen Ausführung unterscheiden. Bereits seit einiger Zeit gewinnt die Prepaidkreditkarte zunehmend an Beliebtheit und wird gern von Seiten der Verbraucher in Anspruch genommen. Dabei ist die Beantragung einer solchen Kreditkarte bei allen anbietenden Banken möglich. Für die Beantragung einer Prepaidkreditkarte werden nur vergleichsweise wenige Daten benötigt. Gleichzeitig sind auch die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer solchen Karte minimal. Bei der Prepaidkreditkarte wird die Bonität von Seiten der anbietenden Banken nicht überprüft. Auch die Vorlage eines Einkommensnachweises ist nicht erforderlich. Die Banken führen bei der Prepaidkreditkarte keine Schufa Abfrage durch. Demnach fallen bei der Bearbeitung des Antrags eventuell vorhandene negative-Schufaeinträge nicht ins Gewicht.
Durch den Verzicht auf die Schufa-Abfrage kann die Prepaidkreditkarte auch von den Personen in Anspruch genommen werden, die über negative Einträge verfügen. Gleichzeitig kann sie auch von Arbeitslosen und Menschen in Anspruch genommen werden, die nicht über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Sowohl die Visa-Karte als auch die Mastercard können als Prepaidkreditkarte genutzt werden. Es gibt heute einige Banken, die diese Karten auch für Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren anbieten. Damit Jugendliche eine Prepaidkreditkarte in Anspruch nehmen können, müssen die Eltern dem Antrag zustimmen.
Optisch kann die Prepaidkreditkarte nicht von der klassischen Ausführung unterschieden werden. So findet sich auch auf ihr der übliche 16-stellige Nummerncode. Auf der Rückseite ist zudem ein dreistelliger CVV-Code oder ein vierstelliger CVC-Code zu finden. Bei diesem Sicherheitscode handelt es sich um eine Kartenprüfnummer. Diesen Code benötigt man unter anderem, wenn man mit der Prepaidkreditkarte per Internet oder Telefon einkaufen möchte. Visakarten verfügen immer über einen CVV-Code. Bei der Mastercard wird er dagegen als CVC-Code bezeichnet. Ein wesentliches Unterscheidungskriterium zwischen der Prepaidkreditkarte und der klassischen Kreditkarte ist die Gestaltung des Nummerncodes. Demnach ist dieser bei fast allen Karten auf Guthabenbasis nicht hervorgehoben. Dadurch kann die Prepaidkreditkarte auch nicht bei Händlern eingesetzt werden, die keine Möglichkeit für die elektronische Direktabfrage haben. Trotzdem geht die Prepaidkreditkarte heute mit einer hohen Akzeptanz einher. So kann sie sowohl für Bargeldabhebungen auf internationaler Ebene als auch in Tankstellen und Restaurants eingesetzt werden.

Prepaidkreditkarte wird nicht von allen Autovermietungen akzeptiert 0

Obwohl die Prepaidkreditkarte sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene eine hohe Akzeptanz besitzt, gibt es einzelne Ausnahmen. Diese zeigen sich vor allem im Bereich der Autovermietungen. Insbesondere bei Mietwagen im Ausland verlangen die Vermietungen oft eine Kreditkarte als Sicherheit. Dabei wird die Prepaidkreditkarte nicht von allen Vermietungen akzeptiert. Um Schwierigkeiten vor Ort zu vermeiden, sollten sich Verbraucher bereits im Voraus über die erforderlichen Sicherheiten bei den Mietwagen erkundigen. Grundsätzlich ist die Prepaidkreditkarte als Sicherheit bei der Inanspruchnahme eines Mietwagens nicht ausgeschlossen. Die besten Chancen haben die Verbraucher, die über eine Prepaidkreditkarte von den bekannten Standardanbietern verfügen. Die großen Player Visa, Mastercard, Diners Club und American Express sind weltweit bekannt und werden demnach auch von Autovermietungen meist problemlos akzeptiert.

Unterschiede zeigen sich jedoch mit Blick auf die exotischen Anbieter. Die Prepaidkreditkarte wird heute auch von Kreditkartengesellschaften angeboten, die auf dem Markt wenig bekannt sind. Gerade bei diesen Gesellschaften agieren viele Autovermietungen vorsichtig und sind auch entsprechend skeptisch, sodass es zu Problemen bei der Inanspruchnahme eines Mietwagens kommen kann. Damit die Kreditkarte als Sicherheit von den Autovermietungen akzeptiert wird, muss ein entsprechendes Kreditkartenlimit vorhanden sein.

Wenn man im Urlaub einen Mietwagen in Anspruch nehmen möchte und die Prepaidkreditkarte als Sicherheit angeben oder für die Bezahlung nutzen kann, jedoch noch nicht über eine solche Karte verfügt, sollte man sich rechtzeitig um ein entsprechendes Angebot bemühen. Die Prepaidkreditkarte kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn die eigene Bonität von den Banken und Kreditkartengesellschaften nicht als gut bewertet wird. Angeboten wird sie heute von unterschiedlichen Banken und Kreditkartengesellschaften. Bei der Prepaidkreditkarte entstehen wie bei der klassischen Kreditkarte Gebühren. Diese können je nach Anbieter unterschiedlich gestaltet sein. Um zu hohe Gebühren vermeiden zu können, sollten sich Verbraucher bei der Auswahl des Angebotes Zeit lassen und einen entsprechenden Vergleich durchführen.

Da es sich bei der Prepaidkreditkarte um eine Guthabenkarte handelt, entstehen bei dieser keinerlei Zinsen. Demnach fallen für den Verbraucher als Aufwendungen lediglich die Gebühren an. Meist handelt es sich dabei um eine Jahresgebühr. Die Prepaidkreditkarte kann problemlos sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern eingesetzt werden. Am höchsten ist die Akzeptanz bei Karten der bekannten Gesellschaften.

Prepaid Kreditkarte kann auch während des Urlaubs eingesetzt werden 0

Wie jedes Jahr zieht es auch 2011 zahlreiche Familien während des Sommers auf Auslandreisen. Pünktlich zum Start der Sommerferien packt die Deutschen das Reisefieber. Neben der Ostsee- und Nordseeküste stehen 2011 vor allem ausländische Reiseziele hoch im Kurs. Gerade bei Auslandsreisen gehört die Kreditkarte zu den populärsten Zahlungsmitteln der Verbraucher. Der Grund dafür sind die hohen Sicherheiten, die mit der Kreditkarte einhergehen. So ist sie unter Berücksichtigung allgemeiner Sicherheitsanweise deutlich sicherer als Reiseschecks oder Bargeld. Im Ausland kann auch auf eine Prepaid Kreditkarte zurückgegriffen werden. Damit müssen auch die Verbraucher nicht auf dieses Zahlungsmittel verzichten, die über eine schlechte Bonität verfügen.

Die Prepaid Kreditkarte kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn die Bonität eine klassische Ausführung dieses Zahlungsmittels nicht zulässt. Angeboten wird sie heute von der Mehrzahl der Banken und Kreditkartengesellschaften. Die Prepaid Kreditkarte geht für den Verbraucher mit hoher finanzieller Sicherheit einher. Sie kann nur dann als Zahlungsmittel eingesetzt werden, wenn sich auf der Karte ein gültiges Guthaben befindet. Dieses kann bei der Prepaid Kreditkarte individuell bestimmt werden. Somit besteht die Gefahr der Überschuldung grundsätzlich nicht. Dieses Guthabenmodell ist für Auslandsreisen sehr empfehlenswert, da die Verbraucher eigenständig ihr Reisebudget festlegen können. Das Aufladen der Prepaid Kreditkarte erfolgt sehr simpel und ist direkt an das Girokonto gebunden. Demnach wird der gewünschte Betrag bei der Aufladung direkt dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann problemlos eine neue Aufladung erfolgen.

Optisch unterscheidet sich die Prepaid Kreditkarte nicht von klassischen Kreditkarten. Die Unterschiede beschränken sich lediglich auf die Guthabenbasis. Grundsätzlich kann eine Prepaid Kreditkarte auch von Jugendlichen in Anspruch genommen werden. Bargeldabhebungen sind im Ausland mit der Prepaid Kreditkarte meist problemlos möglich. Auch das Begleichen von Einkäufen und Restaurantrechnungen ist mit der Prepaid Kreditkarte weltweit an der Mehrzahl der Orte möglich. Da sie äußerlich nicht von den klassischen Ausführungen zu unterscheiden sind und von den gleichen Kreditkartengesellschaften realisiert werden, verfügen sie über eine gleich hohe Akzeptanz. Doch auch bei der Reisekasse muss nicht auf Bargeld verzichtet werden. Empfehlenswert ist eine gute Mischung zwischen Bargeld, Prepaid Kreditkarte und Reiseschecks. Die Prepaid Kreditkarte geht mit unterschiedlichen jährlichen Kosten einher, sodass bei der Auswahl des Anbieters auf die Konditionen geachtet werden sollte.



↑ Top